Bilder aus der Arche
 

„Astrid, wann gehen wir wieder wandern?“ Lisa ist sehr motiviert, sich sportlich fit zu halten. Als junge Frau mit Downsyndrom ist diese Gesundheitsvorsorge besonders wichtig. Sie braucht dabei Unterstützung.

  Jonathan erkundigt sich regelmäßig nach dem Wohlergehen meiner hilfebedürftigen Eltern und schickt ihnen hin und wieder eine aufmunternde Botschaft. Jonathan ist auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht vermittelbar. Aber seine soziale Kompetenz ist hervorragend. Es muss ihm nur ein guter Rahmen dafür gewährt werden.
  Anne-Brit verbreitet mit ihren dunklen großen Augen und ihrem umwerfenden Lächeln fast ständig gute Laune. Wo sie auftaucht, verändert sich die Atmosphäre im Raum und viele Menschen werden fröhlicher. Dabei ist Anne-Britt eine Frau, die auf ständige Begleitung und Unterstützung angewiesen ist.

 Im Zusammenleben von Menschen mit und ohne geistige Behinderung schafft die Arche von Jean Vanier ein Zuhause, wo sich jeder einbringen und seine Fähigkeiten entwickeln kann. Diese inklusive und christlich ökumenische Gemeinschaftsform gibt es in Deutschland an drei Orten: in Ravensburg, in Landsberg am Lech und in Tecklenburg. In Österreich ist die Arche ganz in der Nähe von Innsbruck zu finden und bald auch in Klagenfurt.

Um ihr Konzept auf Dauer verwirklichen zu können, ist die Arche auf Unterstützung angewiesen. Als gemeinnütziger Verein ist die Arche Deutschland und Österreich e.V. berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.

Mehr über uns erfahren Sie auch auf www.arche-deutschland.de und auf www. arche-tirol.at
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Koordinatorin der Archen Deutschland und Österreich: region(at)arche-deutschland.de

Bildquelle: Arche-Deutschland e.V.